Vorgeschichten

WIKI-Startseite

Die Vorgeschichten

Diego la Rojolarva alias Rafálio diPuéblo, Schatten der Phexkirche

Einer Einladung des Wehrheimer Grafen Dexter Nemrod folgeleistend erschien Diego auf dem prächtigen Grafenball zu Wehrheim. Dort machte er nicht nur Bekanntschaft mit einer Vielzahl adliger Herschaften, sondern trat auch erneut in die Dienste des Grafen.

Der Auftrag: Spionage am Hofe der Gräfin von Darpatien.

Für einen geübten Täuscher wie Diego eine einfache Aufgabe, die er in kürzester Zeit zu meistern verstand. Er erschlich sich das Vertrauen der Gräfin und blieb zum Sammeln verschiedener Informationen eine Woche in Rommilys, dem Stammsitz der Gräfin Irmegunde von Rabenmund.
Nach getaner Arbeit übermittelte Diego die Informationen per Kurier nach Wehrheim.

Sein Weg führt ihn über die Reichstraße III an Nattersquell, wo er eine Rast einlegt und erfährt, dass am 29.Phex 34Hal in Gareth eine große Turnei beginnt.

.

Nella Oleana Ulvian, Mentorin der Allwissenden Herrin Hesinde

Im Winter des Jahres 34 Hal erreicht die Draconiterin ein Schreiben des KBKD mit folgendem Inhalt:

Im Namen Ihrer Kaiserlichen Hoheit, Reichsregentin Emer ni Bennain von Gareth, erlauben wir uns, Euch, Edle Nella Oleana Ulvian von Nattersquell, zur großen Frühlingsturnei und zum ritterlichen Buhurt zu Gareth zu laden und Euch zu bitten, Euch zum neunundzwanzigsten Tage des Phex zum kaiserlichen Turnierhof der Alten Residenz zu Gareth einzufinden.
Es soll für die Ehre, den Glanz des Reiches und zur rondragefälligen Erbauung gefochten werden vor dem Kaiserlichen Hofe. Ihr seid eingeladen, Wappen, Wehr und Waffen nach alten Arivorer Regeln zu führen, zu fordern und zu verteidigen. Im Kampfe mit leichten und schweren Handwaffen, im Werfen und Schießen sowie in der Tjoste, dem Wagenrennen und dem Gestampfe suchen wir die Besten vor den Augen der göttlichen Leuin. Unsterblicher Ruhm sei den Siegern gewiss.
Zudem soll Euch bei Rondra, Praios und Phex, für frühere Taten für das Kaiserreich angetragen werden die Ehre, in den Kreis der Ritter des Reiches aufgenommen zu werden und zu führen den Reichsorden am Purpurnen Bande 3. Klasse. Diese Erhebung wird vorgenommen zum Schlussbankett der Turnei an St. Thalionmel, dem vierten Tage des Peraine-Mondes, durch Schwert und Hand Ihrer Kaiserlichen Hoheit.

Reichserztruchsess Fingorn von Eberstamm-Mersingen und
Turniermarschall und Herrmeister Rondrasil Löwenbrand

Nach vielen Stunden des Übens und Vorbereitens ist die Edle nun bereit für ihren Aufbruch gen Gareth, wo in wenigen Tagen die Turnei beginnt.

.

Nari Lahab Abd-al-Angru, Feuer- und Erzelementaristin aus Draconia

Die junge Magierin, die ihre Akademie verlassen hat, um sich in der Welt einen Namen zu machen, sich den Titel einer Erzmagierin zu verdienen, um einst der Halle der Flammen von Draconia vorzustehen und Spuren ihres verschollenen Vaters zu finden, hat zu eben letzterem Ansinnen einen alten Freund ihres Vaters in der Nähe der Stadt Gallys aufgesucht. Dort erreichte sie auch die Einladung der Gilde zum alljährlichen Magierkonvent zu Gareth, weshalb sie ihren Besuch abbrach und sich auf den Weg in die Reichshauptstadt machte. Ihre schlechten Kenntnisse der Gegend machten sie leider zum Spielball ihrer Orientierungslosigkeit, weshalb sie einen falschen Weg einschlug und sich wenig später, leicht verirrt, auf der Reichstraße III bei Natterquell wiederfand. Dort hofft sie nun auf Rat und Wegweisung zu treffen.

.

Talhuin Arodon von Weidenau, Edler von Dun Araban

Der 35-jährige Rondrageweihte hat seine Heimat Albernia schon vor vielen Jahren verlassen. Ganz im Sinne seiner Vorfahren (Sein Urahn errichtete den ersten Rondra-Tempel in Albernia) ließ er sich nach einer fundierten Schwertgesellenausbildung zum Zum Priester der heiligen Leuin weihen. In den großen Schlachten der vergangenen Jahre nahm er erfolgreich teil – er überlebte. Seit ein paar Jahren steht er dem Garether Tempel bei und befolgt pflichtbewusst die Worte seiner Vorgesetzten Junivera von Seshvik.

Ob er dereinst zurück in seine Heimatstadt Weidenau reisen wird weiß er noch nicht, denn die Beziehungen zu seinem Vater (Awain Arodon), der einen Gutshof in Weidenau-Neuhaven führt ist nicht besonders gut. Er spielt aber schon länger mit dem Gedanken seinem Neffen (Liam Arodon, Baronett von Weidenau), wenn dieser ins waffenfähige Alter kommt, als Schwertlehrer zur Seite zu stehen.

Nach den Vorkommnissen der Schlacht in den Wolken ist der Rondratempel zu Gareth verwaist und die Hochgeweihte verschollen. Talhuin sieht seine Aufgabe aber nicht darin den Tempel alleine zu “halten”, sondern hält es für seine rondrianische Pflicht diejenigen zu Unterstützen, die in diesem Chaos noch etwas bewirken können – die Helden!

Vorgeschichten

Jahr des Feuers Hysis